Drei Studierende des Europa-Institut erhalten Europa-Preis der Villa Lessing

Am 18. März wurde der sogenannte Villa Lessing Europa-Preis an drei Studierende des Europa-Instituts, Sektion Rechtswissenschaft verliehen

Am 18. März 2019 erhielten drei Studierende des Europa-Instituts, Sektion Rechtswissenschaft und ein Studierender des Europa-Instituts, Sektion Wirtschaftswissenschaft den sogenannten Europa-Preis der Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar. Der Preis wird alljährlich an bis zu vier Studierende der Sektionen Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaft des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes verliehen, die sich in ihrer Abschlussarbeit mit den Entwicklungen des Rechts und der Wirtschaft Europas befassen und im Besonderen die Stärkung der Freiheit und des Wettbewerbs in Europa, die europäische Integration auf liberaler Grundlage sowie die Stärkung der europäischen Zivilgesellschaft behandeln.

Den Festvortrag "Sind die Menschenrechte in Europa in Gefahr?" hielt Anne Justine Brasseur, Ministerin a.D. des Großherzogtums Luxemburg, die Laudationes Prof. Dr. Thomas Giegerich, Direktor des Europa-Instituts, Sektion Rechtwissenschaft sowie Prof. Dr. Bastian Popp, Direktor des Europa-Instituts, Sektion Wirtschaftswissenschaft. Die Preise in Höhe von jeweils 1.500,- Euro gingen in diesem Jahr an Adele Marchal aus Frankreich, Andrew Moss aus Neuseeland sowie Andrés Alvarado Garcon aus Kolumbien.

Wir bedanken uns bei der Villa Lessing für die Vergabe der Preise und gratulieren den Preisträgern herzlich.