Fordham Law School (New York City) im April 2019


 

Die Fordham Law School in New York zählt zu den 40 besten Law Schools in Amerika, Programme wie das in „Dispute Resolution“ oder „International Law“ gehören sogar zu den Top 20 (https://news.law.fordham.edu/blog/2017/03/14/u-s-news-ranks-fordham-law-36-in-nation/).

In der exklusiv für Studierende des Europa-Instituts konzipierten elftägigen Spring School, die vom 31. März bis 10. April 2019 an der Fordham Law School durchgeführt wurde, nahmen internationale Studierende und Doktoranden teil, die auf eine Gruppe amerikanischer Jurastudenten und junger Wissenschaftler der Fordham Law School trafen. Mit ihnen disktuierten sie über das US-amerikanische Rechtssystem, das U.S. Vertragsrecht, die Vergleichende Corporate Governance sowie Internationale Finanzkriminalität. 

Ziel der Spring School war es, das transatlantische Verständnis auszubauen. Bei einem intensiven gemeinsamen Programm mit Vorträgen und Workshops zu aktuellen und zukunftsorientierten Fragestellungen erarbeiteten die Teilnehmer gemeinsam Lösungen. Darüber hinaus waren Besuche beim New York State Court und dem US Bankruptcy Court Teil des Programmes und boten die Möglichkeit, etwas über die US-Rechtsinstitutionen kennenzulernen.

In ihrer Freizeit hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, New York zu erkunden.