Großzügige Preisträger spenden die Hälfte ihres Preisgeldes

Das Vis Moot Team 2019 erhielt den Preis der ASKO-EUROPA-STIFTUNG und spendete die Hälfte des Geldes an das neue Team

Die Teilnehmer des Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moots 2019 erhielten im Rahmen der Eröffnungsfeier des Europa-Instituts den Preis der ASKO-EUROPA-STIFTUNG, der mit 1.500 Euro dotiert war. Den Preis überreichte Klaus-Peter Beck, Vorsitzender des Kuratoriums der ASKO EUROPA-STIFTUNG an die sechs Mitglieder des Vis Moot Teams 2019, den ehemaligen Studierenden des Masterprogramms im Europäischen und Internationalen Recht Afolabi Adekemi aus Nigeria, Vishakha Choudhary aus Indien, Filip Matković aus Kroatien, Viktorija Rajić aus Bosnien und Herzegovina, Xingyan Ren aus China und Tamar Shvelidze aus Georgien. 

Wie auch im letzten Jahr spendete das Team postwendend die Hälfte ihres Preisgeldes an das neue Team, das 2020 am 27. Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot teilnehmen wird, damit sie an noch mehr Pre-Moots teilnehmen können. Wir wünschen dem neuen Team alles Gute und bedanken uns beim "alten" Team für die großzügige Spende!

Mehr Informationen zum Vis Moot Court und den Teams finden Sie hier.