Eröffnungsfeier des Europa-Instituts am 21. Oktober 2019

Auch in diesem Jahr hat das Europa-Institut wieder zu seiner festlichen Eröffnungsfeier in der Aula der Universität des Saarlandes eingeladen. Bilanz des Abends: interessante Beiträge, zwei verliehene Preise und glückliche Absolventen

Am Montag, 21. Oktober fand wieder die Eröffnungsfeier des Europa-Instituts in der Aula der Universität des Saarlandes statt. Nach einer musikalischen Eröffnung begrüßte die Vizepräsidentin für Europa und Internationales an der Universität des Saarlandes Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann alle Gäste und verlieh danach den Hans-Werner-Osthoff-Preis für die beste Masterarbeit an Evangelia Karagouni aus Griechenland. Nach Grußworten von dem Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät -Prof. Dr. Dr. h.c. Tiziana Chiusi sowie Peter Strobel, Minister für Finanzen und Europa & Minister der Justiz des Saarlandes verlieh Klaus-Peter Beck, Vorsitzender des Kuratoriums der ASKO EUROPA-STIFTUNG den Preis der ASKO EUROPA-STIFTUNG an das vierköpfige Team des letztjährigen VIS-Moot Teams  Afolabi Adekemi aus Nigeria, Vishakha Choudhary aus Indien, Filip Matcović, Viktorija Rajić aus Bosnien und Herzegovina, Xingyan Ren aus China und Tamar Shvelidze aus Georgien. 

Der Festvortrag „The principle of mutual trust between EU Member States in the area of freedom, security and justice”  wurde von Prof. Dr. Clemens Ladenburger, Hauptrechtsberater im Juristischen Dienst der Europäischen Kommission in Brüssel gehalten.  Am Ende überreichten die beiden Direktoren Prof. Dr. Marc Bungenberg und Prof. Dr. Thomas Giegerich die Abschluss-Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer des Jahrgangs 2018/2019. Bei dem anschließenden Empfang konnten sich die alten und neuen Studierenden austauschen und noch gemeinsam feiern.

Wir wünschen allen Absolventen alles Gute für ihren weiteren Weg und hoffen, sie alle möglichst oft am Europa-Institut wieder zu sehen.