Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Georg Ress


Professor em. für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
Direktor des Europa-Instituts a.D.
Richter am Europ. Gerichtshof für Menschenrechte a.D.

Georg Ress wurde 1935 in Berlin geboren und studierte an den Universitäten Berlin und Wien und hat an den Universitäten Wien in Staatswissenschaften und Heidelberg in Jura promoviert. Er war wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg. Er arbeitete später im Justizministerium in Rheinland-Pfalz und am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. 1977 erhielt er seinen Ruf als Ordinarius für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht an der Universität des Saarlandes und war auch Direktor des Europa-Instituts. Von 1998 bis 2005 war er Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Georg Ress war Visiting Professor an der Donau-Universität Krems. 2006 übernahm Ress die Stiftungsprofessur International Law an der Jacobs University Bremen in Bremen (bis 2015).

Georg Ress war von 1980 bis 1998 Mitglied des völkerrechtswissenschaftlichen Beirats des Auswärtigen Amts, von 1994 bis 1999 Deutsches Mitglied der Europäischen Kommission für Menschenrechte in Straßburg. Er ist außerdem Mitglied im Institut de droit international.

Georg Ress wurde für seine zahlreichen wissenschaftlichen Leistungen mit der Ehrendoktorwürde der Keio-Universität in Tokio (1992), der Université Paris Descartes (Paris V; 1992) und der Universität Edinburgh (2000) ausgezeichnet. Seit 1987 war er Mitglied der Finnischen Akademie der Wissenschaften in Helsinki, seit Juni 2003 wurde Professor Ress zum korrespondierenden Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien gewählt.

Zudem erhielt er 1993 das Große Goldene Ehrenkreuz der Republik Österreich und 2005 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse. 2008 wurde er mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.2018 erhielt er vom saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans den Verdienstorden der Saarländischen Staatskanzlei.