Prof. Dr. Waltraud Hakenberg

Kanzlerin des Gerichts für den öffentlichen Dienst der Europäischen Union a.D., Luxemburg

Prof. Hakenberg studierte von 1974 bis 1979 Rechtswissenschaften in Regensburg und Genf und absolvierte anschließend ein Master-Programm im Europarecht am College of Europe in Brügge. 1982 wurde ihr der Titel eines Doktors der Rechte von der Universität Regensburg verliehen. Nach dem Zweiten Staatsexamen 1983 begann sie ihre Karriere als Rechtsanwältin in München und Paris. 1990 wechselte sie an den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. Dort wurde sie 2005 zur Kanzlerin des neu gegründeten Gerichts für den öffentlichen Dienst der EU ernannt, eines dem Gerichtshof beigeordneten Spezialgerichts, und hatte diese Funktion bis 2016 inne.

Prof. Hakenberg hat seit 1989 an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland unterrichtet, und sie unterhält eine weltweite Vortragstätigkeit. Seit 1999 ist sie Honorarprofessorin am Europa-Institut der Universität des Saarlandes, wo sie seit 1991 ständig Vorlesungen hält. Sie publiziert umfangreich zu verschiedenen Themen des Europarechts und ist Autorin eines anerkannten Lehrbuchs zum Europarecht, welches in verschiedene Sprachen übersetzt wurde. Sie ist Mitglied mehrerer internationaler juristischer Gesellschaften und Vereinigungen, darunter dem Kuratorium der Europäischen Rechtsakademie in Trier.